Herausforderung digitale Transformation

Die Herausforderung bei der digitalen Transformation ist eher in neuen Geschäftsmodellen zu sehen. Die Technik hierfür ist heute schon, jenseits des Hypes, vorhanden

Digitale Geschäftsmodelle

Neue, digitale Geschäftsmodellstrategien im globalen, digitalen Wettbewerb sind gefordert um der Falle von Austauschbarkeit und sinkenden Margen zu entgehen. Alleinstellungsmerkmale sind gefragt.

Funktionaler Proof-of-Concept

Ein technischer Proof-of-Concept ist unabdingbar, um zu prüfen, ob

  • die  Anforderungen aus dem Geschäftsmodell umsetzbar sind
  • das Zusammenspiel zwischen den technischen Komponenten funktioniert.

Das gezeigte Beispiel stammt aus einem breits implementierten Proof-of-Concept und steht als Demo zur Verfügung.

Wie werden digitale Geschäftsmodelle erarbeitet?

Business Model Canvas (BMC)

Um einen schnellen Start hin zu einem Proof-of-Concept zu ermöglichen wird ein digitales Geschäftsmodell mit dem Business Model Canvas von Alexander Osterwalder und ggf. den BMC-Derivaten Big Picture Canvas, Machine Learning Canvas, Product Canvas entwickelt. Sie dienen als Impulsgeber, um veraltete Geschäftsmodelle auf den Kopf zu stellen und Innovation voranzutreiben.

Detaillierung Business Model

Das neue Geschäftsmodell muss, fachlich detailliert werden. Dazu bieten sich die Vorgehensmodelle „Design Thinking“ oder Google’s „Design Sprint“ an. Aus dem Business Model Canvas und der fachlichen Detaillierung lassen sich die benötigten Softwarekomponenten ableiten, die benötigt werden.

Wer ist an der Erarbeitung beteiligt?

Die neuen, digitalen Geschäftsmodelle werden zusammen mit dem Auftraggeber, unserem Kooperationspartner, dem Zentrum Digitalisierung (ZD.BB) in Böblingen sowie iSolutions entwickelt. Erreicht der Proof-of-Concept Projektstatus führt iSolutions die notwendigen, fachlichen Deteillierungen, ressourcenschondend für den Auftraggeber durch.

Welche Softwarekomponenten werden für den Proof-of-Concept benötigt?

Beim Proof-of-Concept bestimmt das Business Model die Auswahl der Softwarekomponenten. Die Erfahrung durch mehrere PoC’s versetzen iSolutions in die Lage in kurzer Zeit zu einem PoC zu kommen und somit das Projektrisiko drastisch zu reduzieren.
Eine Auswahl der eingesetzten Softwarekomponenten:

  • Chatbot
  • maschinelles Lernen
  • Datenbank
  • Nachrichten-Server
  • Internet-der-Dinge
  • End-to-End-Prozess durch Blockchain gewährleistet

Der PoC kann leicht Zeitversetzt zum Business Model angefangen werden.

Wer ist am Proof-of-Concept beteiligt?

Die Umsetzung des Proof-of-Concept führt iSolutions, ggf. unterstützt durch Technologiepartner, durch. Der Auftraggeber wird ständig über den Stand des PoC informiert.

Wie müssen Geschäftsprozesse für den 24/7-Einsatz angepasst werden?

Prozessmodell

Ampassungen am Prozessmodell werden nur dann benötigt, wenn z.B. bestehende, private ERP-Geschäftsprozesse nicht automatisiert (24/7) ablaufen können.

Prozess-Schnittstellen

Sind eingesetzte, private Geschäftsprozesse automatisiert ablauffähig, müssen ggf. noch die Schnittstellen so angepasst werden, daß sie von den eingesetzten Softwarekomponenten angesprochen werden können.

Wer ist an der Geschäftsprozess-Anpassung beteiligt?

Die Anpassungen der Geschäftsprozesse führt iSolutions, ggf. unterstützt von Kooperationspartner, durch. Der Auftraggeber steht für fachliche Fragen zur Verfügung und wird ständig über den Stand der Anpassungen informiert.

Welche Leistungspakete können wir zur "digitalen Transformation" anbieten?

Pakete zum Business Modell

Paket "Digitales Geschäftsmodell"

Die Digitalisierung hat für neue Informations-, Kommunikations- und Vertriebskanäle gesorgt und das Kundenverhalten verändert. Dieser ist nun informierter und anspruchsvoller – daran müssen sich Unternehmen orientieren, auch kleine und mittlere . Daraus entstehen sich verändernde, digitale Geschäftsmodelle, getrieben von der Austauschbarkeit und den sinkenden Margen der Anbieter.

iSolutions bietet das Leistungspaket „Digitales Geschäftsmodell“ an. Es wird, bei Bedarf zusammen mit dem Auftraggeber und unserem  Kooperationspartner, dem Zentrum Digitalisierung (ZD.BB) in Böblingen, ein neues, digitales Geschäftsmodelle entwickelt.

Paket "Fachliche Detaillierung"

Zunächst muss ein digitales Geschäftsmodell die gleichen Fragen beantworten wie ein traditionelles:
  • Was ist mein Angebot an den Kunden?
  • Wer ist mein Kunde und wie kommuniziere ich mit ihm?
  • Wie wird die Leistung erbracht?
  • Wie wird der Umsatz generiert und wie erfolgen Transaktionen?
Jedes dieser Elemente erzeugt Daten, die gesammelt, verarbeitet, analysiert oder weiterkommuniziert werden können. Genau hier setzet iSolutions mit dem Leistungspaket „Fachliche Detaillierung“ an.

Pakete zum Proof-of-Concept

Paket "Proof-of-Concept"

Bei einem direkten Umsetzen eines neuen Geschäftsmodells ohne Proof-of-Concept (PoC) handelt man sich größte Risiko ein. Auf der einen Seite ist der PoC für die Prüfung eines neuen Geschäftsmodells ein stichfester Erfolgsnachweis, auf der anderen Seite muss der PoC finanziert werden, mit dem Vorteil, der drastischen Risikominimierung.

iSolutions bietet das Leistungpaket „Proof-of-Concept“ an. Das Paket umfasst alle Softwarekomponenten an, die bereits beschrieben wurden.

Paket "Wissenstransfer"

Eines der grössten Risiken eines Projekts ist die Implementierung. Die Risiken resultieren größtenteils aus Nichtbeachtung bzw. Unterschätzung von fachlichen Anforderungen und unzureichenden fachlichen Tests. Mit einem fachlichen Wissentransfer können diese Risiken minimiert werden.

iSolutions bietet daher auch das Leistungspaket „Wissenstransfer“ an.

Paket Geschäftsprozesse und Schnittstellen

In Bestandsprojekten, Projekten der digitalen Transformation oder dem „Process Mining“ wird Business-Know-How für die Analyse und Dokumentation von
  • Geschäftsprozessen
  • Geschäftsdaten mit hoher Datenqualität (auswertbar mit maschinellem Lernen)
  • Geschäftsregeln (fachlich/rechtlich)
  • Schnittstellen (System- IoT-, Benutzerschnittstellen) benötigt.
Nach der Analyse modellieren wir und stimmen die Ergebnisse mit dem Business ab. Dies alles erfolgt in einem (kostenfreien Shareware) Tool. und natürlich ressourcenschonend für den Auftraggeber.

Sonstige Informationen

Projektskalierung

Da die Softwareentwicklung relativ komplex ist, gehen wir den Weg mit fachlichen Kooperations- bzw. Technoligiepartner zu arbeiten. Dieses Vorgehen erlaubt verschiedene Projektgrössen zu realisieren.

Entwicklung/Betrieb von Software

Da iSolutions das Development (Dev), welches für die Softwareentwickler steht und Operations (Ops) stellvertretend für den IT-Betrieb aktuell nicht abietet, gibt es hierzu auch kein Leistungpaket. Selbstverständlich können wir aber bei der Suche nach einem Anbieter unterstützen.

Wer sind unsere Partner?

Neugierieg?

Möchten Sie weiterführende Informationen oder einen kostenlosen Demo-Termin, dann schreiben Sie einfach uns an.

Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on print
Print
Share on whatsapp
WhatsApp

© 2016-2019 All rights reserved - Made with ❤ with Elementor by iSolutions-Consulting GmbH